hobby-eisenbahnfotografie.de | Notizblock  | Notizblock Seite 154 – 09/2015
Auf der Notizblock Seite 154 für den Monat September 2015 sind die Triebfahrzeuge 193 604-6, 146 227-4, 650 588-6, 103 222-6 und 185 195-5 zu sehen.

Bild-Nr.: 515i1304

Langweiliges Wetter: Die Rückfahrt des AKE-Sonderzuges am darauffolgenden Sonntag, dem 13. September 2015, fand bei ziemlich langweiligem Wetter statt. Hier auf der Höhe des Knoll-Denkmals an der Geislinger Steige zeigte sich der DPF 98 aus Salzburg gegen 15:19 Uhr. Den Anblick aller Wagen wie in alten Zeiten kann man aufgrund des starken Bewuchses entlang der Strecke vergessen; lediglich eine kleine Schneise von etwa zwei Metern Breite wird aktuell noch freigehalten. Trotzdem bemüht man sich, die Geislinger Steige als Erlebnis zu vermarkten, auch wenn man diese auf dem neu geschaffenen Erlebnispfad nur von einer Stelle aus (Mühltalfelsen) uns am nun eingezäunten Denkmal einsehen kann.


Bild-Nr.: 515i0905

Steuerwagen-Ersatzlok: Der September 2015 war zwar an einigen Tagen recht sonnig, überwiegend jedoch stark bewölkt. Entsprechend wenig Ausflüge gab es an die Strecke und damit eine schwach bebilderte Notizblock Seite 154. Auch der 09. September 2015 war am Nachmittag wolkenreich, trotzdem wurden zwei Stunden in Süßen verbracht, ursächlich wegen der gelben 120 160-7 mit Messzug. Das ging jedoch unsonnig in die Hose; nur die Stuttgart21-Lok 146 221-4 mit dem verspäteten RE 19230 aus Ulm mitsamt einer Steuerwagen-Ersatzlok kam in den Genuss der großen Beleuchtung.


Bild-Nr.: 515i0906

Neue Landesfarben: Den 20. Jahrestag der Bahn-Regionalisierung und den der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) beging man logischerweise mit einem Zug in den neuen Landesfarben! Als »Geburtstagszug« war der VT 526 der Südwestdeutsche Verkehrs-AG (SWEG), der laut NVR als 95 80 0 650 588-6 D-SWEG eingestellt ist, am 09. September 2015 von Heilbronn nach Ulm Hbf unterwegs. Die RegionalBahn, die mit der Trasse des verspäteten Sondertriebwagens kollidierte, wurde in Süßen deshalb einfach auf die Seite gestellt und verspätete sich dadurch. Vermutlich waren ranghohe »Aufgabenträger« an Bord … Das Design in den Farben Schwarz, Gelb und Weiß soll laut Verkehrsminister Hermann in seinem individuellen und einprägsamen Design das Land Baden-Württemberg als Aufgabenträger des Schienenpersonennahverkehrs sichtbarer werden lassen. Ob damit ein besserer Komfort, eine höhere Pünktlichkeit und funktionierendere Anschlüsse fürs Volk einhergehen, mag jeder selbst erfahren.


Bild-Nr.: 515i1810

Graue Maus – erwischt!: Am 12.09.2014 tauchte ein erstes Bild der an die RailAdventure GmbH verkauften 103 222-6 in einem neuen Design auf. Im News-Forum bei DSO-online wurde daraufhin sehr kontrovers über dieses diskutiert. Die Meinungen reichten von heller Begeisterung bis schwere Enttäuschung. Über die graue Maus mit den Panzerknackeraugenbinden regt sich nach einem Jahr kaum mehr einer auf. Ich konnte am 18. September 2015 endlich einen Haken in der Kladde machen, die Lok zum ersten Mal in natura gesehen und fotografiert zu haben. Dabei half das Warten auf den Überführungszug mit dem ET85 der SVG, dem die 103 222-6 mit dem »Le Salon Bleu«-Wagen (Inneneinrichtung: ein großer Salon mit 30 und ein kleiner Salon mit 16 Sitzplätzen) des Prestige Continental Express als DLr 79419 (Basel – München Laim) folgte. Herzlichen Dank an einen alten Freund, der mich zehn Minuten vorher über das Verkehren dieses Zuges unterrichtete – das war knapp!


Bild-Nr.: 515i2032

Hoffnungsschimmer: Nach Veranstaltungsende die traditionelle finale Aufstellung auf der Nassachtalbrücke; jetzt sollte einiges wieder nach Hause rollen. Tat es aber nicht, zumindest nicht so, wie laut Fahrplanordnung vorgesehen. Da bietet wenigstens DB Schenker ein akzeptables Vorprogramm. Am 20. September 2015 war deren 185 195-5 mit einem Zug des kombinierten Verkehrs westwärts unterwegs, was von Sonnenschein und einem Schwarm Vögel begleitet wurde.


Navigation: © 2001-2017, Peter Rappold, Bad Boll.    Kontakt. Impressum. Datenschutz.