hobby-eisenbahnfotografie.de | Notizblock  | Notizblock Seite 060 – 11/2007

Notizblock Seite 60 | November 2007 Es sind die Triebfahrzeuge 365 143-7, 120 151-6, 101 016-4, 103 184-8, 612 506-6, TGV 4402 und 110 325-8 zu sehen.

Bild-Nr.: 707k0113

November 2007: Da orgelt sie, die Kleine! Im Filstal dickster Nebel, auch so in der Donauhauptstadt Ulm. Aber dazwischen, auf der Alb, da lacht am 01. November 2007 die Sonne von einem stahlblauen Himmel. Glückliche Umstände lassen Andy a.H. die austauschhalber nach Ulm fahrende 365 143-7 entdecken; da bleibt genügend Vorlauf, eine geeignete Stelle für ein angemessenes Landschaftsbild zu finden. Bei Amstetten (Württ), exakt eine Stunde nach der Vormeldung orgelt die ozeanblau/beige Stangenlok um 14:01 Uhr glücklich durchs Motiv. Der Höhepunkt einiger entspannender Fotostunden am Feiertag Allerheiligen.


Bild-Nr.: 707k0403

Schweineglück: In den zehn Minuten, in denen am 04. November 2007 überhaupt im Filstal die Sonne schien, kam die dienstälteste Werbelok der Bahn daher. Schweineglück, muss man sagen; so sagt das der Norman jedenfalls immer. Im Dezember wird die schmucke, blaue Lok zehn Jahre im längst überholten ZDF-Design unterwegs sein. Hier bei Uhingen war sie es mit dem EuroCity 115 fünf Minuten nach Plan; die können einen vielleicht Nerven kosten, denn es war absehbar, dass das Licht gleich wieder ausgeschaltet werden würde. So wurde der Familienausflug aber heiter fortgesetzt, die lieben Kinder gaben wieder unüberhörbar den Ton an, gell Iris?!!


Bild-Nr.: 707k0506

Vom Los der Werbeloks: Werbeloks, des einen Freud, des anderen Leid? Die Freude, Abwechslung im verkehrsschwarzroten Bahnalltag zu erleben; das heißt neue Farben auszuprobieren, teilweise sehr ansprechende Designs zu sehen, das weitaus wahrscheinlichere Glück als im Lotto zu haben, dass so eine Begehrlichkeit dahergefahren kommt. Das Leid, keine artreinen, kontrastreichen Motive, sprich Züge mit dem entsprechenden verkehrsroten Farbtupfer vorne dran, sondern eine rollende Litfaßsäule zu erblicken? Wohl weniger, seit die Flut der Bayerloks nachgelassen hat. Vielmehr scheint der äußere Pflegezustand der Werbeloks - übrigens sind hiermit immer Ganzreklameloks gemeint, das Problem zu sein. Rabenschwarze Dachpartien an den Stirnseiten, abgeblätterte, zerfledderte Folien und rundum verschmutzte, verdreckte Lokomotiven sind gewiss kein erbaulicher Anblick. Von denjenigen, die diese - keinesfalls preiswerte Werbung -, bezahlt haben, am wenigsten gewollt. Insofern hier etwas vom Los der Werbeloks und nun der Anblick auf die der UNICEF, schon deutlich leidend... Esslingen am Neckar, IC 2297 am 05. November 2007.


Bild-Nr.: 707k1005

Typisches 103er-Wetter: Mit einem dreizehn Wagen starken Lr 79861 fuhr die DBMuseum-103 184-8 am 10. November 2007 durch das nasskalte Filstal von München Laim Rbf nach Köln Bbf. Auf der Fahrt schneite es ordentlich, doch hier bei Süßen hatte die Rotblonde ihren weißen Damenbart im leichten Nieselregen schon wieder so gut wie abgeschmolzen. Eine aufmerksam betätigte Rangierpfeife grüßt den Fotografen - Gruß zurück an den netten Tf(!). Beide wunderten sich wohl über das unerklärlicherweise Hp2/Vr2 zeigende, Süßener ESig. Aber bei den Lichtverhältnissen ist das aus fotografischer Sicht nur von Vorteil, ISO 1.600 waren sowieso schon grenzwertig. Fast möchte man schon von typischem 103er-Wetter reden...


Bild-Nr.: 707k1104

Schmuckstückle: 550.000,-- € Gesamtkosten, 1.500 Stunden Arbeitsleistung der Modellbahnfreunde Westerstetten; im Ergebnis ein Schmuckstückle, der alte, neu renovierte Bahnhof von Westerstetten! Am Sonntag, dem 11. November 2007 war Tag der offenen Tür, von 10-18 Uhr feierte man die rundum gelungene Fertigstellung. Auch das Stuttgarter Rössle, alias 612 506-6/507-4 legte auf seiner Überführungsfahrt von Ulm nach Stuttgart auf dem hinter dem Bahnhof gelegenen "Schwarzwaldgleis" einen Besichtigungshalt ein. Da parallel der ICE von Ulm die Szene hier zufuhr, ist dies das Bild zum Ereignis. Mit dem zuwuchernden, ehemaligen Mittelbahnsteig muss man wohl leben, der seit dem 22. Juli 2005 in Betrieb befindliche, neu gebaute Haltepunkt liegt nun einige Hundert Meter weiter südöstlich am Ort.


Bild-Nr.: 707k2102

Weltrekord-TGV: Am 03. April 2007 fuhr der TGV der 4. Generation einen neuen schienengebundenen Weltrekord: 574,8 km/h. Für diesen Prestigeerfolg wendeten die französische Staatsbahn SNCF, TGV-Hersteller Alstom und die Bahnnetzgesellschaft RFF jeweils zehn Millionen Euro auf, macht mal eben 30 Mille für den Rekord. Bei dem 100 Meter langen Spezialzug mit einer Leistung von 19,6 Megawatt oder 26.650 PS wurden die Räder im Vergleich zum herkömmlichen TGV deutlich vergrößert, Gleise und Stromleitungen mussten eigens verstärkt werden. Am 21. November 2007 hatten die WR-Triebköpfe eine normale TGV-Garnitur in ihrer Mitte, eher gemächlich ging es bei tristem Wetter als TGV 46883 München - Fronkraisch unter der Nassachtalbrücke hindurch. Noch ein paar Tage, dann hat die Filsbahn den Zug erstmals planmäßig auf ihren Gleisen zwischen Stuttgart und München.


Bild-Nr.: 707k2203

Mach mal kurz Urlaub: Mach mal kurz Urlaub und ein Bild - von der AMEROPA-Lok 110 325-8 im Südwesten nicht ganz einfach. Nach dem "Einer muß weg"-Prinzip sollte es Lothar und mir am 06. Oktober 2007 nicht vergönnt sein, bei besten Lichtverhältnissen hier zum Zuge zu kommen; na ja, ein schönes Bild der E10 im Altmühltal war auch seine Erlebnisse wert - die Aufnahme der Rückfahrt war ein Planflieger, drum ebenso wenig entstanden. Also blieb bislang nur diese Gelegenheit: Der PbZ 77655 war am 22. November 2007 nach einem kurzen Ansitz bei Uhingen im Kasten. Die gehörig klackernde, sprich fußkranke 120 125-0 samt acht weiteren Wagen rollen um 11:25 gemächlich bei bescheidenem Licht ostwärts.


Navigation: © 2001-2017, Peter Rappold, Bad Boll.    Kontakt. Impressum. Datenschutz.