hobby-eisenbahnfotografie.de | Notizblock  | Notizblock Seite 069 – 08/2008

Notizblock Seite 69 | August 2008 Es sind die Triebfahrzeuge 115 293-3, 185 585-7, E37 503, 143 804, 437028, 185 531-1 und 64 419 zu sehen.

Bild-Nr.: 708h0605

Theo, wir fahrn nach Lourdes: "Theo, wir fahrn nach Lodz" meinte die liebe Vicky Leandros 1974; stimmt hier nicht ganz, 115 293-3 brachte den Pilger-Sonderzug am 06. August 2008 nur ein gutes Stück weit Richtung Westen mit Ziel Lourdes. Hier von der Nassachtalbrücke herab müht sich eine alte Stuttgarterin mit vielen BTE-Wagen am Haken, als es knapp ohne Wolkenschaden herging. Es ist die Hochzeit dieses Fotopunktes, die Goldrute blüht, die Kornfelder sind gerade abgeerntet oder stehen noch. Zuvor wanderte die ADLER-Lok mit dem EC 114 über den Sensor, danach noch eine neue HGK-185er, leider nur als Tfzf(D), dann war der Schlonz zu massiv vor der Sonne und höchste Zeit, ins häusliche Lourdes zu pilgern.


Bild-Nr.: 708h1604

Aufnahmewunsch erfüllt: Seit Mitte Juni ist ein besonders ansprechender GATX-Kesselwagenganzzug auf der Filsbahn zu beobachten. Freitag nachts von irgendwoher gegen 23 Uhr auf die Alb, samstags gegen 17 Uhr zurück über selbige ins Tal. Mehrfach leider nur gesehen, am 16. August 2008 endlich einmal fotografiert. Leider war die schon wieder vom Betrieb gezeichnete HGK-185 585-7 hinten aufgebügelt (ich hätte es gerne vorne gehabt) und ohne Eigentümerlogos unterwegs. Aber ich darf nicht unzufrieden sein, ataktisch mit geschätzten +150 in der Trasse des IC 2292 unterwegs; im letzten, warmen Abendlicht konnte ich den noch ablichten, es war um 19:28 Uhr. Vielleicht am Rande noch interessant, die GATX ist auch in Hamburg als GATX Rail Germany GmbH niedergelassen und gehört weltweit zu einem der größten Güterwagenvermieter mit annährend 161.000 Einheiten.


Bild-Nr.: 708h2001

Äußeres nicht einen Deut besser: Wegen Bauarbeiten kann der DGS 59681 zurzeit mittwochs nicht seinen Regellaufweg nehmen, weil dieser durch eine baubedingte Sperrung zwischen den Bahnhöfen Freiberg am Neckar und Benningen unpassierbar ist. Das führt den Soda-Sand-Zug für die Glaswerke der Saint-Gobain Oberland AG in Bad Wurzach und Neuburg/Donau am 20. August 2008 über die Filsbahn, wo ich ihn bei Uhingen fotografieren konnte. Die schwarze Regellok 185 551-9 schiebt (hier nicht sichtbar) am Zugschluss nach, die Zuglok des im Sandwich (Geislinger Steige!) gefahrenen Zuges war die PRIMA E 37 503. Letztere sieht so versifft nicht einen Deut besser aus als die letztens hier an nahezu derselben Stelle kritisierte PORSCHE-182 004-2 von Schenker, Railion, DB Cargo – oder wie die sich gerade nennen.


Bild-Nr.: 708h2117

Ohne Kontrollziffer?: "Zur Anpassung an die Erfordernisse der elektronischen Datenverarbeitung erhalten die Triebfahrzeuge der DB eine neue Betriebsnummer ohne Kennbuchstaben. Sie setzen sich zusammen aus einer dreistelligen Reihennummer zur Kennzeichnung der Fahrzeugart und der Baureihe, einer dreistelligen Ordnungsnummer und einer Kontrollziffer." Diese Meldung ließ die Deutsche Bundesbahn zum 01.01.1969 verlauten und lebte sie – mit aller Konsequenz. Knappe 40 Jahre später heißt das, was von der großen Familie übrig geblieben ist Deutsche Bahn AG und bei der scheint, was die Kontrollziffer angeht, keine zentrale Bedeutung mehr zu haben. Ein aktuelles Beispiel: Die 143 804, laut Anschrift "Unt. LDX 22.07.08" ganz frich(!) untersucht, wunderschön neu lackiert mit RB 19239 am 21. August 2008 bei Vorderdenkental nach Ulm unterwegs. Doch ein genauerer Blick auf deren Flanke offenbart mehr EDV denn je, UIC-Merkblatt 438-3–konform kann man 9180 6 143 804-3 D-DB erkennen; also doch noch mit der guten, alten Kontrollziffer!


Bild-Nr.: 708h212x

Frettchen-Doppel: Die Alarmierung kam aus Ulm – nochmals Danke dafür! Frank und mir gelang dadurch ein sonnenbeschienenes Frettchen-Doppel mit der alten, genieteten Sonnenbrücke in Göppingen. Die 437028 und 437011 der FRET, der Güterzugsparte der französischen SNCF waren für einige Tage bei DB Systemtechnik in München, von wo aus sie Messfahrten im Großraum Augsburg unternahmen. Die Rücküberführung dieser gepflegten Maschinen (Na siehe da, es geht doch...!) nach Fronkraisch dürfte auch der Grund für die am 21. August 2008 um 14:59 Uhr erwischte Tfzf(ST) 94668 München-Milbertshofen - Kehl gewesen sein.


Bild-Nr.: 708h2505

CLAASse Drama: Es hätte endlich klappen können am 25. August 2008. Die CLAAS-Lok, alias 152 005-5 war mit dem CS 61802 angekündigt, trotz 7/8 Bedeckungsgrad bin ich los. Ein herrlicher Zug, Kies in Fals aus Langenschemmern nach Untertürkheim! Doch von Ulm kam zur planmäßigen Abfahrtszeit keine Vormeldung; im Zeitalter der Medien kein gutes Zeichen. Um es kurz zu machen, mit mehr als zwei Stunden Verspätung kam er dann los, blieb in Westerstetten (Schublok abkuppeln) eine weitere Stunde hängen; das war es dann mal wieder. Ein Bildzeugnis von heute, die saubere 185 531-1 von TXLogistik mit einem Kesselwagenzug etwa zur Planzeit der Mähdrescher-Werbelok. Gar nicht alltäglich und damit mein besonderes Bild von diesem CLAASse Drama.


Bild-Nr.: 708h3106

Bubikopf mit altrotem Schub: Zum Abschluss der Notizblock Seite 68 für den August 2008 ein deutlich herbstlich gestimmtes Bild. Bubikopf 64 419 der DBK Historische Bahn e.V. zieht einen Sonderzug DPE 84540 "Bodensee-Express" über die Schwäbische Alb. Am 31. August 2008 baute ich mich dafür in der Geislinger Steige auf, wo sollte eine Dampflok sichtbar besser ihrer Bezeichnung Ehre machen? Doch ein harmlos begonnenes Telefonat mit Bernd artete in einen eiligst durchzuführenden Standortwechsel aus –, der Zug bekam ab Göppingen Vorspann durch eine moderne Diesellok der ESG, Typ G1206! Am neu gewählten Standpunkt bei Vorderdenkental rauchte der Zug mit beachtlicher Länge von 288 Metern um 10:26 Uhr vorbei, hier im Bild sogar um drei Wagen verkürzt(!), was den Blick auf die altrote Schublok 212 084-8 überhaupt erst möglich macht, gerade eben durch den Gegenzug in Form des RegionalExpress aus Ulm wieder freigegeben ...


Navigation: © 2001-2017, Peter Rappold, Bad Boll.    Kontakt. Impressum. Datenschutz.