hobby-eisenbahnfotografie.de | Notizblock  | Notizblock Seite 098 – 01/2011

Notizblock Seite 98 | Januar 2011 Es sind die Triebfahrzeuge AVG 465, 212 084-8 und ... zu sehen.

Bild-Nr.: 711a0602

Es dampft und dieselt: Gleich zwei Besonderheiten waren am 06. Januar 2011 an diesem Sonderzug der Ulmer Eisenbahnfreunde e.V. zu bewundern: Zum einen die sonst i.d.R. für Schneepflugeinsätze in Forbach-Gausbach hinterstellte Diesellok AVG 465. Die exDB Steilstreckenlok 213 340-3, die im Jahre 1968 mit verstärkten Bremsen und modifizierten Getrieben versehen extra für die Murgtalbahn entwickelt wurde, holte die AVG 2001 in ihre alte Heimat zurück. Ihrem Lackzustand und einer Meldung auf DSO nach zu urteilen, erhielt sie im Juni 2010 eine Hauptuntersuchung mit Neulack. Zum anderen ist der Dampfkesselwagen am Schluss des Zuges eine tolle Sache, wenn die Zuglok keinen Heißdampf erzeugen kann. In Eislingen (Fils) dampfte und dieselte es um 09 Uhr 54.


Bild-Nr.: 711a0605

Mit acht filigranen F-z: Dunkel war es und hoch im Baum stand ich am 06. Januar 2011 bei Süßen, als der DLr 93938 Stuttgart Nord Gbf – Amstetten (Fils) endlich um 14:57 Uhr durch den Bildaus­schnitt fuhr… Die illustre Güterwagenfuhre für das Schwäbische-Albbahn-Güterzugdampfspektakel tags darauf stand sich vermutlich in Eislingen (Fils) die Räder platt, denn der zuvor aus Uhingen gemeldete »Öler im Blockabstand« kam vor der 212 084-8 das Filstal hoch. Klar, der war natürlich etwas schneller unterwegs. Wie bewährt wurden die blauen Flächen an den tollen F-z bereits ihrem zukünftigem Aussehen angepasst.


Bild-Nr.: 0lok045

Vergrößertes Insekt?: Was für eine wenig schöne Diesellok die der Baureihe 246 von Bombardier doch ist; das lebensgroße 175 JAHRE DEUTSCHE EISENBAHNEN-Emblem macht sie nicht schöner… Im Schlepp eine noch weniger schöne Kollegin – so viel weniger schön, dass man ruhig hässlich dazu sagen kann. Oder? So hässlich, dass sogar ein Hinguck-Effekt erzielt wird, wie ich meine. Es ist eine auf schlank getrimmte EUROLIGHT-Lok von Vossloh. Vielleicht hatte deren Designer-Pack noch irgendwo die inspierierende Mikroskop-Aufnahme einer exotischen Insektenart auf dem Schreibtisch liegen? Man weiß es nicht. (Eine Nahaufnahme ist beim lieben Kollegen Frank Bilgery, ebenfalls ein Werk von Lothar, zu sehen). Auf alle Fälle ist bekannt, dass Lothar gekonnt diesen Messzug mit gewohntem Sonnendusel am 30. Januar 2011 um 12:34 Uhr in Geislingen (Steige) vor dem Stellwerk eingefangen hat. Lothar Köder stellte der diese Aufnahme freund­licherweise zur Verfügung.


Navigation: © 2001-2017, Peter Rappold, Bad Boll.    Kontakt. Impressum. Datenschutz.