hobby-eisenbahnfotografie.de | Notizblock  | Notizblock Seite 101 – 04/2011

Notizblock Seite 101 | April 2011 Es sind die Triebfahrzeuge 2x185 142-7, 402 002-0, 185 513-9, 2x111 031-1, 185 046-0 und 140 789-9 zu sehen.

Bild-Nr.: 0ael008

Elendes Edelweiß: Da waren sie wieder, die kleinen Leiden des familiär verpflichteten Eisenbahn-Fotografen: Ein Samstagmorgen in Deutschland, extra früh an die Bahngleise. Ja, das Motiv Schachenmayr-Fabrik ist dahin – abgerissen und ja, noch ist dort keine Sonne für den Railjet. Also artig wieder heim und den Nachwuchs zum Fußballspiel chauffiert. Dass die Jungs sich das 1:9 und ich mir die Chauffiererei hätte sparen können, Schicksal. Aber dass ausgerechnet dann die vor wenigen Tagen äußerlich tipptopp gereinigte 185 142-7 »Edelweiß« einen Ölganzzug in bestem Licht über die Filstalbahn nach Augsburg bespannt, die ich mühevoll nach Jahren gerade ein Mal fotografieren konnte, das gibt schon zu denken. Der Älbler hat sie am 02. April 2011 wenigstens in seinem Haupt­bahnhof (Beimerstetten) würdig porträtieren können. Der Älbler hat diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung gestellt.


Bild-Nr.: 711d0311

Frisches Grün fehlt!: Nachdem nur vier Einsätze der Baureihe 402 als ICE 999 mit Treibkopf Richtung Osten angedacht waren, konnte mittlerweile entgegen der Information bei fernbahn.de der Triebkopf auch nach dem 10.04. gen Osten beobachtet werden. Am 03. April 2011 war das noch keinesfalls klar, also erneut an die Geislinger Steige, ein Bild davon machen! Der 402 002-0, auf den Namen der Stadt Wuppertal getauft, mühte sich in kahler Umgebung, die letzten Meter der 1:22,5 Promille-Rampe zu bezwingen. Noch fehlt das frische Grün der Natur, der Szene etwas Farbe zu verleihen.


Bild-Nr.: 711d0504

Edles Edelweiß: Da ereilte mich erneut das Schicksal, diese Mal durchaus im positiven Sinne: Die Edelweiß-Lok 185 142-7 blieb nach der Vorleistung offensichtlich in Augsburg stehen und durfte am 05. April 2011 erneut einen Kesselwagenzug bespannen. Bei Uhingen von der Nassachtalbrücke herab schaffte ich nun knapp nach Feierabend das erste Standardmotiv mit der Wunsch-Lok. Welche Umstände es waren, dass der CFN 62724 (Augsburg – Karlsruhe Rheinbrücke Raffinerien) so »passend« verspätet war, war mir nun wirklich egal. Das erste Bild mit der gepflegten Edelweiß-Lok war im Kasten; Dank ergeht an Lastis DSO-K10V!


Bild-Nr.: 0fbi022

Vorauseilender Wehmut: Nach ihrer –, razor300 würde sagen »zärtlichen Begegnung« – im August 2009 mit einem Spezialbagger, dessen Ausleger in das auf der Strecke Berlin–Rostock/Stralsund für den Verkehr freigegebene Gleis hineinragte, ist die TXLOGISTIK-Lok 185 513-9 (ehemals mit ROSTOCK PORT-Werbung versehen) nach einer Instandsetzung seit Anfang April 2011 wieder auf Schienen unterwegs. Am 09. April 2011 konnte nicht nur Frank das Geschehen im lieblichen Filstal kaum fassen, denn die Zutaten waren nahezu perfekt: »In verfrühter, aber bester Frühlingslaune präsentiert sich Mutter Natur am ehemaligen Bahnhof Gingen (Fils), als 185 513-9 den Standort in Richtung Geislingen/Steige passiert. Auch wenn es nicht den geringsten Grund zum Maulen gibt, liegt ein Hauch von vorauseilendem Wehmut über dieser Szenerie (…).« Nein, wenn man nichts gegen eine knitze Bildbearbeitung hat, gibt es ganz und gar nichts zu maulen. Frank Bilgery stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung.


Bild-Nr.: 711d1605

Hinten oder vorne?: Was die Woche zuvor misslang, bügelte ich am Samstag, dem 16. April 2011 bei Salach (Württ) aus: Ein Bild des Railjet 1263 früh morgens am alten, teilab­gerissenen Schachenmayr-Gebäude. Nun stand ab 08:00 Uhr die Mithilfe bei einer Hausrenovierung an, als mich auf der Fahrt dorthin ein hochinteressanter Anruf ereilte. Die Münchner Olympia-Werbelok wäre am Donauwörther RegionalExpress, der liefe jedoch Steuerwagen voraus gen Stuttgart. Also Kehrt­wende, neues Ziel: Gingen (Fils). Ein gepflegter Nachschuss sollte doch davon möglich sein, oder? Pustekuchen –, weiterer Anruf: Steuerwagen defekt, Lok davor! Also weitere Kehrtwende, richten wir uns eben kurzfristig auf ein gegenlichtiges Bild der olympischen 111 031-1 ein…


Bild-Nr.: 711d170x

Limitierte Lizenzierung: Als Eisenbahn-Fotograf darf man es trotz allgegenwärtiger Internetpräsenz durchaus wie in den guten, alten Zeiten machen: Sich ohne gesicherte Infor­mation hinstellen und einfach erleben, ob die besondere Lokomotive im planmäßigen Umlauf bleibt und einem vor die Linse fährt… In der Tat, die Olympia-Winterspiele-2018-Lok 111 031-1 tat dies und leistete dem RE 19208 wie bereits am Vortag Vorspann, was fünf Fans am 17. April 2011 in Geis­lingen (Steige) mit Freude und klickenden Kameras zur Kenntnis nahmen! Bei der vollflächigen Werbelok ist mit dem Fotografieren offensichtlich Eile geboten, denn die Werbefolie auf der Münchner 111er ist laut DS 231 nur bis zum 06.07.2011 lizenziert, danach muss sie ab.


Bild-Nr.: 0ael011

Sieben auf einen Streich: Das staunt der gemeine Eisenbahn-Fotograf! Waren anno 2004 noch vier Loks vor einem Zug etwas Besonderes, kannte man als reinen Lokzug immerhin schon den legendären CbZ/Tfzf(C)/ILC 66600 am Rhein entlang nordwärts, der mitunter aus einer zweistelligen Anzahl Güterzugloks bestand. Doch es gibt offensichtlich nichts, was DBSchenkerLogisticsRailionCargo nicht noch steigern könnte: Am 19. April 2011 zog die 185 046-0 und eine Schwester fünf untätige Kolleginnen samt CFN 98816 Basel – Wackerwerk bei Westerstetten ostwärts, als der Älbler mit der Kamera zur rechten Zeit zur Stelle war. Der Älbler hat diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung gestellt.


Bild-Nr.: 0lok047

Verspätungsminuten…: Etliche Verspätungsminuten im Gepäck sowie jede Menge Drahtrollen hatte am 30. April 2011 der CS 60305 Kehl – Dinkelscherben. Bei Ursping konnte sich Lothar nicht beklagen, als die 140 789-9 und 140 861-6 kurz vor Eins um die Ecke bogen; allenfalls der äußere Zustand der beiden Elloks könnte dazu Anlass geben. Aber wir leben im Endzeitalter der meistgebauten Ellok der DB … Lothar Köder stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung.


Navigation: © 2001-2017, Peter Rappold, Bad Boll.    Kontakt. Impressum. Datenschutz.