hobby-eisenbahnfotografie.de | Notizblock  | Notizblock Seite 112 – 03/2012

Notizblock Seite 112 | März 2012 Es sind die Triebfahrzeuge 140 797-2, 218 825-8, 185 276-3, 120 502-0, 216 224-6, 2*181 209-8, 403 013-6, 185 586-5 und 101 044-6 zu sehen.

Bild-Nr.: 0lok053

Feierobad-Grombira: »Heute musste das tolle Wetter genutzt werden, sodass ich extra einen halben Tag Urlaub genommen habe und schon um 16:35 Uhr das Büro verlassen habe. Bei Ebersbach (Fils) bewahrheitete sich an diesem 09. März 2012 mal wieder die Feststellung, dass die Rentabilität des Agrarökonomen umgekehrt proportional zum Quotienten seiner Intelligenz ist. Schön, dass auch anno 2012 noch 140er im Filstal gefuzzt werden können, wobei die 140 797-2 scho a wirglich dicka Grombir isch (schwäbisch: in der Tat eine wirklich große Kartoffel, d.h. im übertragenen Sinne einen prächtigen Fang darstellt).« Soweit Lothar Köder, der diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung stellte.


Bild-Nr.: 0rif010

Abgeschleppter ICE I: »Schon in Ulm Hbf stand am 15. März 2012 der ICE 596 viel zu lange an Gleis 1, normalerweise gefahren bzw. an diesem Tag gestanden von 401 057-5 "Landshut" aus München Hbf nach Berlin Ostbahnhof. Irgendwie gelangte er noch nach Beimerstetten, wo er endgültig strandete … Eiligst stürmte die Fernverkehrsabschlepplok 218 825-8 aus Stuttgart herbei, um den Gestrandeten an den rettenden Haken zu nehmen. Mehrere Stunden verzögerte sich jedoch die Weiterfahrt, ehe um 17:07 Uhr (noch bei Sonnenschein!) in der Gurgelhau die Besonderheit festgehalten werden konnte.« Soweit Rico Fischer, der diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.


Bild-Nr.: 0rif009

Mega Lokzug: »Man kennt diese Mega-Lokzüge von der Rheinschiene, die teilweise aus über zwanzig Lokomotiven bestehend nach Norden fahren. Auf der Filsbahn war Ähnliches am Morgen des 16. März 2012 ein Novum: Nicht weniger als fünf Loks (151 066-8, 151 101-3, 185 214-4, 140 678-4, 152 028-7) hatte 185 276-3 im Schlepp, als sie sich passend durch den Gleisbogen in Geislingen (Steige) Richtung Westen fahrend zeigte.« Soweit Rico Fischer, der diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.


Bild-Nr.: 712c1415

Fdl-beliebter Zug: Nein, es war nicht die 103 222-6 (wie vor sieben Jahren) dran, sie hätte es aber gerne sein dürfen … Zu den alljährlichen Regel­inspektionsfahrten im Südwesten war im Frühjahr 2012 Bahntechnik mit Kompetenz 120 502 (91 80 6 120 160-7 D-DB) eingeteilt. Am Spätnachmittag des 14. März 2012 hatte sie jeweils von Stuttgart aus bereits eine ganze Runde nach Tübingen und eine dreiviertel nach Unterfahlheim hinter sich, als sie mit NbZ 91515 um 16:38 Uhr wieder bei Süßen vorbeikam. Bei Fahrdienstleitern ist der Gleismesszug RAILab 1 übrigens ziemlich beliebt, weil er –, so es aufgrund von Messergebnissen angezeigt ist, schon mal eine sofortige Sperrung von Streckenabschnitten anordnet. Bei Nürtingen hatte die Vormittagsfahrt z.B. eine Sperrung des Streckengleises Richtung Stuttgart ergeben …


Bild-Nr.: 712c171x

Die Bundesbahn 2012 in o/b: Man stelle sich mit Vorfreude an einem Samstagmorgen für den IC 1296 (Salzburg – Frankfurt(Main)Hbf) in Geislingen (Steige) hin und warte auf die dOCUMENTA-Lok, die bereits geschobenerweise auf der Salzburger Strecke gesichtet ihren Zug nach München drückte. Eine 120.1 wurde dem IC in München dann draufgestellt … adieu du schönes Morgenlichtmotiv, umsonst die Anfahrt in die Fünftälerstadt. Ganz umsonst? Vielleicht nicht, wenn noch etwas Zeit investierte, was zwei Bahnfotografen am 17. März 2012 taten, nachdem der Buschfunk nichts Genaues von einer 216 224-6 mit Bauzug wusste, der nach Mannheim fahren sollte. Um 10:37 Uhr war es dann aber Gewissheit, der letzte ozeanblau/beige Bundesbahn-Klassiker der Baureihe 216 anno 2012 brummelte mit reichlich Patina als DGS 74944 Roßberg – Mannheim Rbf um die Ecke. Gruß zurück an den Tf!


Bild-Nr.: 0aet089

Vielfache Entschädigung: Noch ein Bild vom außerplanmäßigen Einsatz der 181 209-8 am 25. März 2012: Adolf E. Till stand bei Uhingen, der IC 119 ließ auf sich warten … was dann angerollt kam, entschädigte für jede Minute des Wartens vielfach! Eine 181.2 mit Hilfseinsätzen auf der Filsbahn kennen wir zwar so zwei, drei Mal im Jahr, dennoch gehört großes Glück dazu, das auch mit der Kamera festzuhalten. Adolf E. Till stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung.


Bild-Nr.: 0mbz019

Bü-Störung: 181.2 in Ulm: »Eigentlich wollte ich ja am 23. März 2012 mal wieder Büroarbeit erledigen, aber eine alarmierende Nachricht schreckte mich auf: eine 181 am IC 119! Der Zug muss zum Alarmzeitpunkt bereits in Göppingen gewesen sein, aber ich startete den Versuch, ihn an der Einfahrt Ulm abzulichten. Dank einer Bü-Störung im Gurgelhau gelang dies, sonst hätte ich den Zug nicht mehr gesehen.« Soweit Marcus Benz, der diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung stellte.


Bild-Nr.: 0urp001

ICE3 im offenen BÜ: »Für reichlich Abwechslung bei den Fahrdienstleitern der Bahnhöfe Beimerstetten und Westerstetten sowie den betroffenen Triebfahrzeugführern sorgte am 25. März 2012 die offenstehende Anrufschranke beim alten Block Gurgelhau (km 79,797). Die vom Fdl Beimerstetten zu bedienende Schrankenanlage ließ sich zwischen 13:45 Uhr und 15:15 Uhr nicht mehr schließen. Dies hatte zur Folge, dass alle durchfahrenden Züge, je nach Richtung, per Befehl der beiden Fahrdienstleiter an dem offenen Feldwegübergang anhalten mussten und erst nach einem Achtungspfiff weiterfahren durften, nachdem sichergestellt war, dass sich niemand mehr auf dem Überweg befand. Zwei herbeigerufene DB-Techniker hatten gut drei Stunden Arbeit, bis der Fehler im Bedienpult des Bf Beimerstetten gefunden und behoben war. Solange wurden die Schlagbäume direkt aus dem Schalthäuschen der Anlage bedient. Als gegen 15:03 Uhr 403 013-6 + 403 026-8 (ICE 517) den Übergang passierten, begann der erste Techniker (im Häuschen sichtbar) soeben mit der Fehlersuche.« Soweit Uli Ruopp, der diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung stellte.


Bild-Nr.: 0mbz018

Vier mal HGK dahergerollt: »Am Nachmittag des 23. März 2012 bin ich gegen 16 Uhr noch los getigert, der 50244 ab Beimerstetten ging mir durch den Kopf und eine 151 war meine Hoffnung. Über der Alb Panzerwolken, ja kruzifix! Dann bin ich in Richtung Amstetten gefahren … ja, zum Donnerwetter, was steht denn da in Westerstetten in der Überholung? Gleich kommt der ICE, nichts wie los, Vorsprung nutzen und an die Strecke! In Amstetten war es wieder sonnig und direkt nach dem EC 1112 kam das erspähte Gespann in der Planzeit des RE die Steige runter gerollt: 185 586-5 und 185 606-1 hatten da außer ihrem Öler noch 266 067-8 und 266 064-5 im Schlepp.« Marcus Benz stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung.


Bild-Nr.: 712c2802

Kein Geld für Sauberkeit?: Die Deutsche Bahn AG präsentierte heute (29.03.2012) ihre Bilanz für 2011. Sie überweist demnach dem Bund als Alleineigentümer für 2011 eine Dividende (Eingeführt auf Beschluss der schwarz-gelben Koalition, um den Bundeshaushalt zu sanieren …) in Höhe von 525 Mio. Euro. Trotzdem reicht es in Eidelstedt offensichtlich nicht für eine Waschanlage, um die Zugpferde der Baureihe 101 zu waschen. Am 28. März 2012 versuchte sich die 101 044-6 bei Amstetten (Württ) vor IC 119 zu tarnen, allerdings ohne Erfolg, denn immerhin war die Nummer und das DB-Emblem erkennbar freigeschrubbt worden.


Navigation: © 2001-2017, Peter Rappold, Bad Boll.    Kontakt. Impressum. Datenschutz.