hobby-eisenbahnfotografie.de | Notizblock  | Notizblock Seite 124 – 03/2013

Notizblock Seite 124 | Mätz 2013 Es sind die Triebfahrzeuge 140 538-9, 111 029-5, 146 220-9, 185 389-4, 1116 062-9, 264 001-9 und V100 1041 zu sehen.

Bild-Nr.: 513c0204

2013 eine Rarität: Wundersamerweise war der Himmel am 02. März 2013 innerhalb kurzer Zeit wie geleckt, schnell wurde daher die Samstag­schafferei unterbrochen und die Aufmerksamkeit geschwind dem Hobby am Schienenstrang gewidmet. Die Hoffnung auf ein Sonnenbild des PbZ 2460 aus München war das Ziel und das gelang bei Eislingen (Fils). Etwas komisch mutet es allerdings an, den letzten Exemplaren der Baureihe 140 nachzustellen; schließlich waren sie über Jahrzehnte die Brot- und Butterloks, an jeder Ecke zugegen! Im Jahre 2013 sind sie nun eine extrem versiffte und wahrlich flickschusterhafte Rarität, hier in Form der 140 539-8, temporär verleihen an die DB Fernverkehr AG.


Bild-Nr.: 513c0302

Brückenarbeiten: Wegen Brückenarbeiten in Stuttgart-Untertürkheim verkehrten am Wochenende 02. + 03.03. jeweils ganztägig die IRE-Züge im Abschnitt Stuttgart Hbf – Ulm Hbf mit früheren Fahrzeiten, ferner fielen einige Züge zwischen Stuttgart Hbf und Plochingen aus und es gab Schienenersatzverkehr für die RB-Züge zwischen Plochingen und Göppingen. Was zwei Jahrzehnte zuvor nur als 111er-Plage zu bezeichnen war (es gab zwischen Stuttgart und Ulm kaum Personenzüge ohne diese Lok), verleitete Lothar Köder das am 03. März 2013 sogar als »111er-Festspiele« zu bezeichnen, denn die Baureihe sieht man 2013 im Filstal normalerweise nicht mehr. Zudem ist eine gepflegte Lok, wie die 111 029-5 vor dem IRE 4225 bei Gingen (Fils) und ENDLICH SONNE SATT(!!!), immer eine Gelegenheit für ein Porträt.


Bild-Nr.: 513c0509

Weiterer Anlauf: Das hatten wir doch erst? Die Bahn sucht nach wie vor Personal, während im Radio die Spots laufen, tragen auch Elloks die Werbung um Nachwuchskräfte. Bei Ursping war die 146 220-9 am 05. März 2013 nach Triebfahrzeugführern suchend unterwegs. Bei einem solchen Wetterle macht es bestimmt Spaß, Triebfahrzeugführer zu sein. Weniger vermutlich der Dienst an Wochenenden, Feiertagen, nachts oder bei extremen Witterungsverhältnissen; da muss man schon eine Menge Idealismus in den Führerstand mitbringen, auch wenn der im 21. Jahrhundert i.d.R. gut klimatisiert ist. Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel, so titelt OTZ.de am 24.01.2013 »Wärmedecken für Lokführer im Franken-Thüringen-Express«. Es wird davon berichtet, dass auf den Führerständen der neuen Talent-2-Elektrofahrzeuge der Deutschen Bahn schlechte Arbeitsbedingungen herrschen, größtes Ärgernis sei eine leistungsschwache Heizung und die Zugluft machen es sehr kalt auf diesen Fahrzeugen …


Bild-Nr.: 513c1602

Na ja, nicht ganz: Auch in diesem Bild geht es neben dem Zug um das Wetter, das derzeit mit Extremen nicht geizt: Nach gefühlten sieben Tagen Trübnis und sieben Tagen prognostizierter Trübnis durfte das Ländle am 16. März 2013 längere Zeit originalen Sonnenschein genießen! Es gibt sie also noch … Dass in der Drehscheibe-online in der Lokvorschau die CO2-freie 185 389-4 mit dem EZ 51865 (Mannheim Rbf – München Nord Rbf) angekündigt war und bei Kuchen tatsächlich kurz nach acht vor einem tollen Güterzug erschien, schien das Samstagsglück perfekt zu machen. Na ja, nicht ganz, so ganz CO2-frei zu sein kann man offensichtlich nur, wenn man die Wasserressourcen für eine anständige Pflege einspart.


Bild-Nr.: 513c1616

So etwas macht Freude: Der von Lothar telefonisch vorgemeldete ÖBB-Rüssel 1116 062-9 mit einem Autoteilezug war am 16. März 2013 bei Gingen (Fils) ein sehr willkommenes Highlight! Vermutlich handelte es sich bei diesem Zug um den "etwas" verspäteten GA 47150 Kecskemet – Kornwestheim Rbf. Die ÖBB meldete damals "Verkehrseinschränkung (Wien Westbahnhof – Budapest-Keleti): Aufgrund von Schneever­wehungen in Ungarn (zwischen Györ und Budapest) kommt es derzeit zwischen Wien und Budapest zu erheblichen Verspätungen im Zugverkehr. Ein Schienen­ersatzverkehr ist wegen Autobahn- / Straßensperren nicht möglich. Die ÖBB sind bemüht, für die von Ungarn verspätet zulaufenden RailJet-Züge Richtung Zürich und München, ab Wien Westbahnhof pünktliche Ersatzzüge zu führen."


Bild-Nr.: 513c0522

Der JoseraBadWurzacher: Ein richtiger Bummelzug ist der »JoseraBadWurzacher«, den die Stock-Transport-GbR aus Bodenheim bei Mainz (der Internet­auftritt bummelt auch seit dem Datum der letzten Aktualisierung vom 27.03.2007 laut denic.de inhaltslos vor sich hin) durch die Lande fährt. Mit der inzwischen von VOITH gekauften Maxima 40 CC 264 001-9 schleicht der Zug als DGS 93050 (Mainz-Weisenau Gbf – Blaubeuren Merkle) mit Soda und Sand zur Saint Gobain-Glasfabrik nach Bad Wurzach und bringt leere Wagen für Beladung mit Kalk (Josera) nach Blaubeuren zur Eduard Merkle GmbH & Co. KG. Richtig in Fahrt kommt die (mit Pflanzenöl betriebene - es war einmal …) 3.600 kW starke Sechsachserin nicht, in schonenden 66 Minuten bewältigte sie am 05. März 2013 bei Uhingen um 13:13 Uhr gesichtet die 32 Kilometer bis um 14:19 Uhr nach Amstetten (Württ), das macht durchschnittlich 29 km/h. Nachdem der ICE +60 hatte und die zwei Schnellen, IC 119 und 2261 vermutlich in Göppingen oder Eislingen (Fils) vorbeigelassen waren, war eigentlich nichts mehr im Weg … ?


Bild-Nr.: 513c2305

Schweres Stammholz: Das war nicht zu erwarten: Sonne gab es am Samstag, dem 22. März 2013 für die NeSA-Frau Hundert V100 1041 mit der von mir höhergelegten Tfz-Nummer. Als DGZ 95285 (Rottweil – Augsburg Rbf) erfreute die modellbahngerechte Fuhre mehrere Fotografen an der Filsbahn, mich bei Eislingen (Fils). Viel länger musste man bei dem Ostwind (maximaler Windchill) nicht bibbern, gegen später war zuverlässig wieder das März-2013-typisches Winterwetter vorherrschend, sprich bedeckt bis Ansätze von Schneefall.


Navigation: © 2001-2017, Peter Rappold, Bad Boll.    Kontakt. Impressum. Datenschutz.