hobby-eisenbahnfotografie.de | Notizblock  | Notizblock Seite 211 – 06/2020
Auf der Notizblock Seite 211 für den Monat Juni 2020 sind die Triebfahrzeuge 3*185 367-0, 218 456-2, 187 072-4, 1116 103-1, 1116 263-5, 120 145-8 und ... zu sehen.

Bild-Nr.: 520f0205

Günni schiebt nach: Seit dem 29. Mai hat die Filstalbahn den IC 2013 wieder. Und damit die Mangelleistung der Ulmer 218er. Obwohl erst ab Stuttgart und nicht ab Dortmund beginnend, kommt der IC 2013 bereits auf der ersten Etappe bis Ulm mit Verspätung daher. Eine 218er ist eben nicht ausreichend für die acht Wagen. Schubunterstützung über die Geislinger Steige tut also Not. Am 02. Juni 2020 hatten fünf Fotografen das Glück, dass Günni (die 185 367-0 im Kinderdesign) für diese eine Leistung herangezogen wurde. Danach stellte man die bunte Güterzuglok wieder an den Rand und überließ der fleißigen Kollegin 185 081-7 die Nachschiebedienste.


Bild-Nr.: 520f0208

Günni Güterzug: Die Deutsche Bahn kümmert sich in unterschiedlicher Art um ihre kleinsten Gäste. Es gibt Fahrkarten für sie, eine Kinderbetreuung im ICE, das Kleinkindabteil und Kleinkindbereiche, einen Service für Kinder im Zug und die Serie Der kleine ICE. Zu letzterem Projekt gehört auch die Beklebung der Güterzugellok 185 367-0. Tituliert als "Günni Güterzug" wurde diese im September 2019 beklebt und erfreut nun in Deutschland und Österreich die Kids. Wenn es sehr gut läuft, trifft sie auf Der kleine ICE; auch eine Beklebung im Rahmen des erwähnten Projektes. Am 28. Mai 2020 war Günni als T 9887x wieder nach Geislingen (Steige) zum Abstellen unterwegs, nachdem er dem 2013 auf die Alb geholfen hatte.


Bild-Nr.: 520f0601

Objektivtest: Ein Objektivtest verleitete mich am 06. Juni 2020 nach Uhingen. Opfer war die 218 456-2 vor dem IC 2013 (Stuttgart – Oberstdorf), der an diesem Tag aus neun Wagen bestand und garantiert Schubunterstützung zur Bewältigung der Geislinger Steige erhielt. Wie sehr die 218er arbeiten musste, zeigen die flirrenden Abgase über der Lok eindrucksvoll. Der Mast links wurde aus Gründen der Symmetrie eingekürzt.


Bild-Nr.: 520f1206

Überzeugend sauber: Einzig die saubere 187 072-4 der RHC mit ihrem DGS 95485 (Mühlacker – Ulm Rbf) und mit reichtlich Plus konnte am 12. Juni 2020 im Gewann Gurgelhau bildlich überzeugen. Die falsch gedrehte 1216er mit dem RJX 63 konnte dies hingegen nicht.


Bild-Nr.: 520f1213

Kein Weg dort hin: An diese Stelle führt kein Weg; beschwehrlich durch dichtes Gebüsch, steil den Abhang hinunter und stets der Gefahr des Abgleitens ausgesetzt, plagte ich mich am 12. Juni 2020 in bislang unbekanntem Terrain im Hang der Geislinger Steige. Der Preis dafür in Form des PbZ 2461, eines Güterzuges, eines ICEs, eines bwegten 612ers und des IC 2091 (Stuttgart – München) war denn auch leider nicht ganz überzeugend – *Ironie ein* trotzdem gab es eine Zecke obendrein *Ironie aus*. Die 1116 103-1 und 1116 097-7 waren davon unbeeindruckt ihrem nächsten Ziel Ulm vorbeigerollt.


Bild-Nr.: 520f1232

Geruhsam und friedlich: Ganz geruhsam und friedlich lässt sich im Baumschatten auf dem Tiroler Fels aus über das Rohrachtal das Geschehen auf der Geislinger Steige beobachten. Am 12. Juni 2020 kamen dabei die 1116 263-5 und die 1116 181-9 am IC 2090 (München – Stuttgart) vorbei. An zweiter Stelle im Zugverband war an diesem TAg ein ÖBB-Nightjet-Wagen eingereiht.


Bild-Nr.: 520f1235

Günni schiebt nach: Dreiundzwanzig Minuten später war der Schatten im Tal zur Geislinger Steige hin deutlich vorangekommen. Trotzdem kam bei zwei Fotografen Freude auf, denn endlich konnte Günni Güterzug alias 185 367-0 beim Nachschieben eines von 193 320-9 gezogen KV-Zuges beobachtet und fotografiert werden. 12. Juni 2020


Bild-Nr.: 520f2003

Lack nicht überzeugend: Am 20. Juni 2020 testete ich ein gebrauchtes SIGMA MAKRO 70mm F2,8 EX DG OS mit der WRS-120 145-8, die den aktuell samstags auf der Filstalbahn häufiger zu beobachtenden DGS 45181 (Offenburg Gbf – Hegyeshalom) zog. Übrigens war das meine erste Aufnahme der 120 145-8 in Diensten des Zahnarztes! Und im Ergebnis ein bildqualitativ voll überzeugendes Werk. Nicht überzeugend ist dagegen der Lackzustand der 120er. Aber vielleicht wird das irgendwann einmal geändert?


Navigation: © 2001-2020, Peter Rappold, Bad Boll.    Kontakt. Impressum. Datenschutz.