hobby-eisenbahnfotografie.de | Notizblock  | Notizblock Seite 229 – 12/2021
Auf der Notizblock Seite 229 für den Monat Dezember 2021 sind die Triebfahrzeuge 2*218 460-4, 182 521-5, 218 155-0, 218 446-3, 101 110-5, 1116 249-4, 111 207-7, 101 013-9 und 218 436-4 zu sehen.

Das war die letzte Notizblock Seite. Neue aktuelle Bilder werden unter der Galerieserie Bildzeugnisse 2022 [1] ff zu sehen sein!

Bild-Nr.: 521l0201

Conny übte: Für die geplante Verabschiedung der Diesellok-Bespannung des Zugpaares IC 118/119 übte Conny der Westfrankenbahn, auch bekannt unter der Nummer 218 460-4 schon einige Tage zuvor im Filstal. Am 02. Dezember 2021 hatte sie dabei alleine den IC 2013 an Haken. Bei Uhingen war sie gut hörbar damit beschäftigt, diesen dem nächsten Halt in Göppngen näher zu bringen.


Bild-Nr.: 521l0202

Im FLIXTRAIN Gewand: Eine unaufhaltsame Wolkenschicht verdrängte am Nachmittag des 02. Dezember 2021 die letzte Helligkeit gen Osten; trotzdem harrte ich bei Uhingen in zunehmender Dunkelheit für eine Premiere aus: Noch nie hatte ich einen TAURUS im FLIXTRAIN-Gewand fotografiert. Die so bekebte 91 80 6182 521-5D-DISPO war von Ulm her angekündigt. Trotz übelster Lichtbedingungen fing ich schließlich um 15:43 Uhr die letzten von ihr reflektierten Photonen ein und konnte dokumentieren, wie die Ellok gen Stuttgart sauste. Dem Äußeren nach zu urteilen könnte sie in München zur Frist gewesen sein und eine Außenreinigung erhalten haben, die Schmutzkanten auf der Folie verraten es deutlich.


Bild-Nr.: 521l1104

Dieselabschied 118/119: Mit großem Engagement von Eisenbahnern und Fans wurde zum Ende des Jahresfahrplans 2021 am 11. Dezember 2021 das Ende der Dieselbespannung der ICs 118/119 begleitet. Mit einer Extra-Beklebung versehen zog die NeSA-218 155-0 und die DB-218 446-3 hier den IC 119 (Dortmund – Innsbruck) die Geislinger Steige empor.


Bild-Nr.: 521l1108

Straubsche Grabkapelle: Der Gegenzug – IC 118 (Innsbruck – Dortmund) – wurde am 11. Dezember 2021 letztmalig von der ebenso beklebten 218 460-4 ("Conny") und der verwitterten 218 421-6 in die Landeshauptstadt geführt. Durch eine radikale Hangrodung unterhalb der Geislinger Steige Anfang Dezember wurde diese Kombination mit der Straubschen Grabkapelle möglich. Letztere ließ der Gründer der Maschinenfabrik Geislingen (MAG) Daniel Straub im Jahre 1877 im Stil der italienischen Renaissance als Mausoleum anlässlich dem Tod seines Sohnes Heinrich errichten, den der Vater nie verwinden konnte. Kurze Zeit später entstand durch die Verschmelzung der MAG mit der Versilberungsanstalt Ritter & Co. die bekannte Württembergische Metallwarenfabrik AG (WMF).


Bild-Nr.: 521l1401

Doppel Ozeanblau/Beige: Ein Doppel aus Ozeanblau/Beige wie zu alten Bundesbahnzeiten gab es am 14. Dezember 2021. Der IC 2012 wurde von 218 446-3 und 218 460-4 (Conny/Westfrankenbahn) nach Stuttgart gezogen. Trotz wenig erbaulichen Lichtverhältnissen dokumentierte ich das bei Uhingen.


Bild-Nr.: 521l1701

101 110-5 mit Sonne: Hochnebel oder Nebel waren im Tal der Täler nun viele Wochen vorherrschend. Abweichend davon gab es am 17. Dezember 2021 doch tatsächlich ein paar Sonnenstrahlen, als die neue Werbelok Ganzreklame 101 110-5 und ihrem EC 114 bei Reichenbach (Fils) vorbeirollte. Eine Handvoll Fotografen ließen sich diese Situation nicht entgehen und so gelangte die Jubiläumslok 50 Jahre lntercity mit der verkehrsweißen Bahn AG-Seite auf einige Speicherkarten. Die deutliche Verschmutzung der Lok habe ich wegen dieser ersten Sonnenaufnahme etwas abgemildert.


Bild-Nr.: 521l2101

ÖFB-Railjet im ersten Licht: Seit dem Jahresfahrplanwechsel 2021/2022 verkehrt der RJX 897 (Frankfurt (Main) Hbf – Flughafen Wien Bahnhof) auf der Filstalbahn. Die Chancen auf Bilder von Werbeochsen der ÖBB steigt damit signifikant. Zum Beweis zeigte sich gleich am 21. Dezember 2021 die ÖFB-Railjet-Lok 1116 249-4 mit entsprechender Garnitur in den ersten Sonnenstrahlen des Tages bei Lonsee. Eigentlich eine alte Nummer, der Zug und die Lok: Für die Fußball-EM 2020, die aufgrund der COVID-19-Pandemie um ein Jahr verschoben wurde, beklebte die ÖBB sie als sichtbarer Markenbotschafter für den Österreichischen Fußballbund (ÖFB) und fünf langjährige Sponsoren.


Bild-Nr.: 0cmk006

T4T 111 207-7: "Als ich am 28. Dezember 2021 die Meldung der in Dillingen als Lokzug auf Ulm zufahrenden orientroten 111 207-7 bekam, war die Freunde darüber zunächst groß. Leider wurde diese schnell zunichtegemacht, da die Lok nur bis Ulm Rbf fahren sollte. Kurze Zeit später startete jedoch der DGS 69632 (Ulm Rbf – Treysa) von Train4Train  GmbH (T4T) und mir war sofort klar, dass es sich hierbei um die zuvor gesichtete 111 207-7 handeln musste. Da ich sowieso an der Strecke war, bezog ich Stellung am Geislinger Fußgängersteg. Mit einem knapp 60 Meter langen Bauzug kam sie um 13:31 Uhr und kurz nach meiner Ankunft am besagten Motiv vorbei." Soweit Cameron Köder, der diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.


Bild-Nr.: 521l3107

Letztes Bild in 2021: Die letzte Aufnahme im Jahr 2021 und gleichzeitig das letzte Bild in der Rubik Notizblock war die anlässlich dem Jubiläum 50 Jahre Intercity lackierte 101 013-9 mit dem EC 218 (Graz – Frankfurt (Main) Hbf). Bei Uhingen schien dazu noch knapp die Sonne durch die von Westen massiv aufziehenden Wolken an diesem 31. Dezember 2021. Die mit giftgrünfarbener Kunststofffolie umwickelten Strohballen haben es wie immer nicht mit ins Bild geschafft.


Bild-Nr.: 521l3106

Verkehrsgraubraunschwarz: Um den Jahreswechsel 2021/2022 überraschte die DB Regio AG, Region Baden-Württemberg, Werk Ulm Bundesbahn-like: Weniger die planmäßig vorgesehenen 146.2 traktionierten die REs zwischen Stuttgart und Ulm, sondern die Baureihen 218 und 111 wurden am 31. Dezember 2021 dafür herangezogen. Normalerweise freut das den gemeinen Fuzzy. Doch in der Realität enttäuschte der äußerliche Zustand, insbesondere der 218er, auf ganzer Linie. Die 218 436-4 total versifft, die 218 431-5 total ausgeblichen. So bemühte ich mich, die verkehrsgraubraunschwarze 218 436-4 in einen etwas ansehlicheren, aber dennoch authentischen Zustand zu bringen. Vielleicht wird die Pflege der in Ulm beheimateten 218er und die DOSTO-Garnituren in 2022 ansehlicher. Die Werkstätte und die Reinigungsanlage hat die DB Regio AG, Region Baden-Württemberg, Werk Ulm jedenfalls dafür.


Navigation: © 2001-2022, Peter Rappold, Bad Boll.    Kontakt. Impressum. Datenschutz.