hobby-eisenbahnfotografie.de | Notizblock  | Notizblock Seite 144 – 11/2014

Notizblock Seite 144 | November 2014 Es sind die Triebfahrzeuge 2016 905-8, 189 995-4, 264 011-8, 182 506-6, 218 467-9, 140 003-5, 185 513-9, 120 501-2 und 185 540-2 zu sehen.

Bild-Nr.: 514k0113

ER20 von RTS: Färbung ist jedes Jahr anders, eine alte Erfahrung; im Herbst 2014 kam die großflächige Färbung erst spät Anfang November, vorher waren die Blätter im Südwesten überwiegend braun getönt. Am 01. November 2014 leuchteten die Farben wunderbar in milder Spät­sommersonne, als im reizvollen Streiflicht plötzlich eine ER20 die Steige abwärts angerollt kam. Es handelte sich um die 2016 905-8 der RTS RAIL TRANSPORT SERVICE GMBH, die mit einer Stopfmaschine westwärts unterwegs war.


Bild-Nr.: 514k0208

AnsaldoBreda V250: Der italienische Triebzug AnsaldoBreda V250 verkehrte ab dem 09.12.2012 unter dem Markennamen Fyra auf der niederlän­disch-belgischen Schnellfahrstrecke Schiphol – Antwerpen. Keine sechs Wochen später wurde für die Züge von den Aufsichts­behörden beider Länder ein Fahrverbot wegen schwerer Mängel verhängt. Die ab 2009 gebauten Einheiten gingen an den Hersteller zurück und suchen seit dem eine neue Verwendung. Am 02. November 2014 zog das Aushängeschild 189 995-4 der MRCE Dispolok GmbH den im deutschen Stromsystem nicht fahr­fähigen Triebzug 93 88 4881 038-9 als DGS 40704 (Amsterdam WGM – München-Pasing Gbf) bei Uhingen ostwärts. Es gibt sauberere Loks und schönere Triebwagen, oder? Auf den ersten Blick erinnert dessen Form an den FIAT Multipla, den das Magazin Der Spiegel zu einem der zehn hässlichsten Autos aller Zeiten kürte …


Bild-Nr.: 0jhu021

Güterzug nach Tübingen: Das Bauunternehmen H.F. Wiebe GmbH & Co. KG mit Sitz in Achim (Lkr. Verden) gehört zu den großen Gleisbaufirmen in Deutschland und verfügt über einen umfangreichen Fahrzeugpark, eingestellt beim Tochterunternehmen BLP Wie­be Logistik GmbH. Das in fünfter Generation in Familienbesitz befindliche Unternehmen ist bekannt für seine stets top-gepflegten Lokomotiven, zu denen unter anderem Bundesbahn-Klassiker der Baureihen 211, 212, 216, 323 und die ehemalige 232 001 zählen. Auch eine betriebsfähige Hanomag-Dampflokomotive aus dem Jahr 1925 gehört zum Firmeneigentum. Am 02. November 2014 war es allerdings die Neubaulok 264 011-8 (Voith Maxima 40 CC), welche den Bauzug DGV 81697 von Würzburg nach Tübingen bespannte. Durchaus erfreulich für den in Oberesslingen wartenden Joachim Hund, dem diese Maschine noch im Bildarchiv fehlte. Joachim Hund hat diese Aufnahme freundlicherweise zur Veügung gestellt.


Bild-Nr.: 0jmr029

Beinahe zugefahren: "Ein Bild einer momentan sehr ansehlichen roten Lok! Das Gegenteil einer fotogenen Lok, weil völlig verschmutzt, hätte mir mit dem geschobenen EC 115 fast den Messzug zugefahren. Murphy hatte diesmal ein Einsehen :-). Bei der Fuhre handelte es sich um den mit 182 506-6 bespannten Schallmesszug, welcher am 03. November 2014 bei Amstetten (Württ) auf dem Weg nach Karlsruhe war." Jürgen Möller stellte diese Aufnahme freund­licherweise zur Verfügung.


Bild-Nr.: 714k1201

Sehr ärgerlich: Da durfte man am Montag erfahren, dass die 218 467-9 (die mit der 100 Mio. Bayern-Ticket-Vollreklame) mit einem Messwagen durchs Filstal gen Kaiserslautern gebraust ist. Aus Beobachtungen vieler Jahre zuvor konnte man spekulieren, dass das Gespann sich zwei Tage später wieder auf der Rückreise nach München zeigen würde. In der Tat tat es das am 12. November 2014, allerdings geschoben und eine Stunde vor Plan, wie die Recherche ergab. Da hat man als Dritter auf den ST 61894 (Kaiserslautern – München-Milbertshofen) das Nachsehen. Sehr ärgerlich war das bei Uhingen, so eine Chance gibt es schließlich nicht alle Tage!


Bild-Nr.: 714k1405

Lang ist es her!: Wie lange es her ist, weiß ich gar nicht, aber es ist definitiv sehr lange her, dass mir eine 140er im Filstal vor die Linse fuhr. Im Jahr 2014 sind das dann auch eher 140er privater EVUs, wie sich am 14. November 2014 zeigte, als sich überraschend die 140 003-5 der Eisenbahnbetriebsgesellschaft Mittelrhein GmbH ( E BMCARGO) frisch gelackt und hauptuntersucht (LDX | REV 07.11.2014) als Tfz(D) 92710 (Ulm Rbf – Tübingen) bei Uhingen zeigte.


Bild-Nr.: 0lok075

Nach dem Quietschie: "Am 16. November 2014 verendete der IC 2261 auf der Fahrt von Karlsruhe nach München im Bahnhof von Süßen. Den Ver­such, den Zug mit der Stuttgarter Abschlepp-218er in die Landeshauptstadt zu bringen, wurde ebenfalls aufgegeben, denn die sich bereits auf der Anfahrt befindliche Diesellok machte in Plochingen den Wendeheinz. Eigentlich gab es –, durch diese Infos an den Schienenstrang gelockt, dann doch nichts Besonderes zu sehen. Ich hätte also wieder nach Hause fahren können. Der interessanten Lichtstimmung geschuldet blieb ich trotzdem noch etwas dort und wurde nach dem Quitschie mit einer schönen Überraschung belohnt, als 185 513-9 und 185 540-2 mit dem MARS-Zug um die Ecke kamen!"  Soweit Lothar Köder, der diese Aufnahme freund­licherweise zur Verfügung gestellt hat.


Bild-Nr.: 714k1703

Reine Dukumentation: Nach wie vor macht der Messzug mit den DOSTO 2010-Steuer- und -Mittelwagen im Südwesten seine Runden. Hier bei Uhingen kam am 17. November 2014 hinstichtlich des Lichts ein Bild davon nicht über eine reine Dokumentation hinaus. Um 13:45 Uhr schlich die 120 501-2 mit ihrem ST-D 91828 (Kornwestheim Rbf – Geislingen West) der Regionalbahn hinterher, zudem galt es aufmerksam zu sein, denn ein Trupp Bauarbeiter war dort mit der Befestigung des abrutschenden Kabelkanals am Gleis beschäftigt.


Bild-Nr.: 514k2208

Nach wie vor mobil: Nach wie vor macht die Spedition MARS mobil, wie am 22. November 2014 bei Reichenbach (Fils) zu sehen war. Glück für uns, denn ein großer Teil unbeladener Taschenwagen von der Zugmitte bis fast zum Schluss des DGS 49850 war in diesem Aus­schnitt nicht zu sehen. Die silberfarbene 185 540-2 mit seitlicher Werbung für die Kassel Huskies macht davor eine gute Figur! Zuvor gab es die 103 235-8 mit dem IC 119 in milder Spätherbstsonne, die nur noch wenige Male bis zum Fahrplanwechsel diesen Zug nach Ulm bringen wird.


Navigation: © 2001-2017, Peter Rappold, Bad Boll.    Kontakt. Impressum. Datenschutz.